Kritische Einführungswochen in Merseburg

Vom 02. – 13. November finden zum ersten Mal kritische Einführungswochen in Merseburg statt. Verschiedene Gruppen realisieren zwei Wochen voll mit verschiedenen Veranstaltungsformaten und kritischen Perspektiven. Der sowas e.V. ist auch mit dabei und erzänzt das Programm gleich um mehrere Veranstaltungen!

Leider müssen aufgrund der neuen Corona-Beschränkungen alle Veranstaltungen online stattfinden. Doch darauf hatten wir uns schon vorbereitet! Den Link zum BigBlueButton-Raum der kritischen Einführungswochen findest du weiter unten.

Der sowas e.V. bei den kritischen Einführungswochen Merseburg

Folgende Vorträge werden von uns Organisiert:

Mittwoch, 04.11.2020
15:00 – 16:30

Emanzipatorische Jugendarbeit –
die Adoleszenz der Sozialen Arbeit

Vortrag von Tobias „Pudding“

BurdukatArbeit mit Jugendlichen auf Augenhöhe, das Ideal für viele Sozialarbeiter:innen. Wie kann das gelingen und inwiefern verhindert bereits die hegemoniale Vorstellung von „Sozialer Arbeit“ einen gleichberechtigten Umgang miteinander? Wie lässt sich Jugendarbeit emanzipatorisch und respektvoll gestalten? Tobias Burdukat, Sozialarbeiter aus Sachsen und Initiator des Projekts „Dorf der Jugend“ in Grimma spricht über seine Vision von emanzipatorischer Sozialarbeit, die Arbeit mit Jugendlichen im ländlichen Raum und seine persönlichen Geschichten des Scheiterens und des Erfolgs in jahrelanger Praxis.

https://tobias-burdukat.de/

Mittwoch, 11.11.2020
13:00 – 13:45

System Tönnies stoppen! –
Input zum Fleischwerk Weißenfels

Vortrag von „Das Kollektiv

MSH“Mit der Corona-Krise wurde nochmal überdeutlich, wie wenig sich der Kapitalismus um die schert, die den Gewinn erwirtschaften: die Arbeiter*innen. Unter den miesesten Bedingungen schuften die Menschen für den milliardenschweren Fleischfabrikanten Tönnies. Hinzu kommen Umweltverschmutzung sowie die Missachtung von Tierrechten. Die Politik glänzt mit Untätigkeit und hält ihre schützende Hand über Tönnies. Im Vortrag soll auf das System Tönnies unter den genannten Gesichtspunkten eingegangen werden.

Mittwoch, 11.11.2020
14:00 – 14:45

Foodsharing –
Einsatz gegen Lebensmittelverschwendung

Impulsvortrag von foodsharing Halle mit anschließender Gesprächsrunde.

foodsharing ist eine bundesweite Initiative, die sich gegen Lebensmittelverschwendung engagiert. Das Ziel ist, möglichst viele ungewollte und überproduzierte Lebensmittel in privaten Haushalten wie auch von kleinen und großen Betrieben zu „retten“.

In Merseburg ist sie bisher kaum aktiv – wie kann sich das ändern? Wie organisiert mensch sich? Was muss ich tun, um Foodsaver:in zu werden?

Weitere Infos

Weitere Infos zu den kritischen Einführungswochen und alle weitere Veranstaltungen findet ihr auf dem Blog der Initiative „change my HoMe“, sowie auf Facebook und Instagram

Schreibe einen Kommentar